Info
Bilder
Getränke
Programm
Impressum
Historisches
Kauf Dir Was
Wohnzimmermusik

  Termine

  Wer schon da war

  Presse-Echo

  Bewerbung

 


Die kleinste schönste Bar Nürnbergs

Weißgerbergasse 31
90403 Nürnberg

 


Wohnzimmermusik


Livemusik in der Mata Hari Bar - Wer schon da war:

2018


Top (nach oben, nauf  
190


Montag
30. Juli 2018

Inga Björk Ingadóttir - Hafnarfjordur (ISL)
Singer/Songwriter


Inga Björk Ingadóttir

-> 
Inga Björk Ingadóttir


Inga Björk Ingadóttir ist eine isländische Musikerin, Sängerin und Leierspielerin. Ihr Instrument ist die Leier. Mit ihren Kompositionen und ihrem reinen Gesang entlockt sie der Leier ungeahnte Seiten. Höhen, Tiefen, Zwischentönen. Ihre Musik öffnet das Herz und die Ohren auf neue Weise. Das Lauschen wird laut. 

Während ihres Studiums in Berlin entdeckte Inga Björk die Leier. Ihr musikalischer Werdegang ist seitdem stark mit der Leier verknüpft. Auf ihren Konzerten singt und spielt Inga Björk ihre eigenen Kompositionen ebenso wie vielfältige Werke von isländischen und internationalen Künstlern.

Im Laufe ihres musikalischen Werdegangs ist Inga Björk weit herumgekommen. Sie studierte das Klavier am Konservatorium im isländischen Kópavogur und lernte dort ebenso Komposition und elektronische Musik. 2001 kam sie nach Berlin zum Studium der Musiktherapie. Heute arbeitet sie als Musiktherapeutin und Musikerin. Ihre Konzerte haben sie von Island nach Holland und Deutschland geführt.


 
Top (nach oben, nauf  
189


Dienstag
3. April 2018

Shiny Gnomes - Nürnberg
Psychedelic Rock / Indie


Shiny Gnomes

-> Shiny Gnomes


Die Shiny Gnomes gehen ins vierte Jahrzehnt ihres Schaffens. Gegründet 1985 in der Ära des Post Punk und Sixties-­Revival, gehören sie zu den erfolgreichsten Formationen ihrer Heimatregion Nürnberg und sind weit über deren Grenzen bekannt.

Dabei ist ihre Energie und Kreativität ungebrochen: Im November 2017 ist ihr elftes Studioalbum „Searchin’ for Capitola“ erschienen, das glänzende Kritiken in den regionalen und überregionalen Medien erhalten hat. So schreibt der „Rolling Stone“ im Januar 2018: Shiny Gnomes wissen Spiel-­ und Experimentierfreude zu bewahren, schließen die Popmusik der Go-­Betweens an Leierkastenorgel, Synthesizer und Bläser an. Im Luxemburger Online-­Magazin „Disagreement“ ist zu lesen: These guys have been performing together for nearly a third century, and it shows in the ease that they have with each other. Und die „Nürnberger Nachrichten“ urteilen über das neue Werk: Zwei Jahre nach dem zehnten Album "GarageX" ist jetzt die Nummer elf erschienen, die im April 2017 eingespielt wurde. Und das mit einer enormen Spielfreude, wie die zehn Songs beweisen, die stilistisch eine große Bandbreite besitzen.

Gerade diese Spielfreude und die Vielfalt der Stile begeistern bei den Live-­Auftritten der Shiny Gnomes. Der Sänger, Gitarrist und Songwriter Stefan „Limo“ Lienemann und seine Mitstreiter*innen Miss Dooright (Drums, Vocals) Andreas Rösel (Bass, Vocals) und Gazi (Keyboards) lassen die Fans die pure Energie spüren, die in den Songs der Band steckt. Das Spektrum reicht dabei von treibenden Power-­Pop Nummern über relaxte Americana-­Songs bis hin zu psychedelischen Soundgewittern, die das Publikum in vielfarbige Klangwolken einhüllen. Zusammen mit beinahe vier Jahrzehnten erscheint die Band damit besser als je zuvor, oder wie „streetclip.tv“ es ausdrückt: Selbst nach über 30 Jahren bleiben die Shiny Gnomes eine Ausnahmeerscheinung, nicht nur in deutschen Landen. Ein Einzelfall der seltenen Art.

Aktuelle Besetzung:
Stefan „Limo“ Lienemann: Gitarre, Gesang
Rainer „Gazi“ Mertens: Keyboards
Dorit „Miss Dooright“ Lacusteanu: Drums, Gesang
Andreas Rösel: Bass, Gesang


 
Top (nach oben, nauf  
188


Montag
26. März 2018

The Dinosaur Truckers - Kaufbeuren
Highspeed-Folk / Indie / Roots


Pistol Petes Dinosaur Truckers

-> The Dinosaur Truckers

Seit ihren Anfängen im Jahr 2006 haben die Dinosaur Truckers sich durch hunderte Shows, die sie quer durch Europa und die USA führten, den Ruf einer Live-Band erspielt, die man auf keinen Fall verpassen sollte und die bei jeder einzelnen Show dampfende Stimmung und tropfenden Schweiß garantiert. Ob mit höllischer Geschwindigkeit oder in Form düsterer Balladen: Sie sind nicht gekommen, um über den schönen Sonnenschein auf dem Lande zu singen, sondern bieten das Pure, Rohe, Ungeschliffene - mächtig, gefährlich und nichts für Leute mit schwachem Herzen!

Obwohl ihr Sound tief in der amerikanischen Musik verwurzelt ist, sind die Dinosaur Truckers mit Sicherheit nicht einfach irgendeine weitere Folktruppe. Die vierköpfige Band verschmilzt ein weites Spektrum an Stilrichtungen: Von High-Speed Bluegrass zu Country, Punk, Rockabilly und sogar gelegentlichem Mariachi-Einschlag zeigt sie eine gewaltige Bandbreite an Einflüssen, die sie mit brachialer Energie umsetzt.

Nachdem sich die Dinosaur Truckers im Herbst 2014 entschlossen hatten, eine Auszeit vom ständigen Leben auf Tour zu nehmen und nur noch gelegentliche Shows zu spielen, ist jetzt endlich wieder eine Tour für das Frühjahr 2018 geplant!
Also tut euch einen Gefallen und schaut euch diese vier Jungs an, wenn sie in eure Gegend kommen:

Philip - Vocals, Banjo, Gitarre, Harp und Bass Drum
Till - Vocals, Mandoline und Gitarre
Daniel - Vocals, Steelguitar und E-Gitarre
Tobi - Vocals und Kontrabass



 
Top (nach oben, nauf  
187


Mittwoch
31. Januar 2018


Roo Forrest & The Tom Toms
- Seattle (USA)
Folk, Rock, Blues

Roo
                                  Forrest

-> Roo Forrest


Roo Forrest ist unser Spielwarenmesse-Stammgast. Selbst Aussteller, bringt er die halbe Messe gleich mit und zeigt den "Business-Typen" Jahr für Jahr wie man professionell und locker zugleich sein kann!
Im Gepäck hat er Tom Ring und Tom Huber, die ihn mindestens ebenso professionell auf Cajón und Gitarre begleiten.

Roo ist ein Songwriter aus dem Land der Kaffee-Überdosen und der Software. 2013 gewann er den "Northwest Musik Experience Award".
Roos Texte erzählen interessante Geschichten, sind bissig, gerissen und klug.
Mit Witz und Weisheit, Gesang und gesprochenem Wort hält Roo eine Predigt über die Liebe und die Geheimnisse des Lebens.

Seid gewarnt vor einem Abend voller gefühlloser Songs und unbegründeten Meinungen!

 
Top (nach oben, nauf  
186


Sonntag
28. Januar 2018

Jon Flemming Olsen - Hamburg
Songwriter, Liedermacher

Jon Flemming Olsen

-> Jon Flemming Olsen


"Ich wünschte, es gäbe noch Radiostationen, die so etwas spielen." Reinhard Mey.

Mit seiner Band „Texas Lightning“ vertrat er Deutschland beim Eurovision Song Contest und heimste mit dem Nr.1 Hit „No No Never“ Gold und Platin ein. Als „Ingo“ ist er der kongeniale Counterpart von Olli Dittrichs „Dittsche“ hinter dem TV-Imbisstresen. Dafür gab’s den Deutschen Fernseh- und den Grimmepreis in Gold. Und ganz nebenbei gestaltet er als Grafikdesigner Album-Cover für Kollegen wie Udo Lindenberg oder Annett Louisan. Die Rede ist von Jon Flemming Olsen. Das kreative Multitalent scheint auf allen Hochzeiten zu tanzen, ist im Herzen aber vor allem eines: Musiker. Genauer gesagt Sänger, Gitarrist und Songschreiber. Inzwischen hat sich Olsen der deutschen Sprache zugewandt, den Cowboyhut abgelegt und zwei Solo-Alben produziert: Während sein Debüt noch überwiegend eingedeutschte Coverversionen versammelte, enthält das aktuelles Werk ausschließlich eigene Songs. Lieder über das Leben und die Liebe. Über Sehnsüchte und Ängste, das Heimkehren und das Aufbrechen. “Von ganz allein” ist persönlicher, emotionaler und ernsthafter geworden – ohne den Spaß dabei aus dem Fokus zu verlieren. Wer Olsen mit seinem
Soloprogramm auf der Bühne erlebt, erlebt einen feinsinnigen Entertainer. Einen, der sich auf das Balancieren zwischen leicht und schwer versteht. Und wird auf eine Reise mitgenommen, bei der das Lachen, der Kloß im Hals und die Träne im Auge ständige
Begleiter sind. Jon Flemming Olsen ist bei sich selbst angekommen. Eine Art Liedermacher 2.0 – und fühlt sich damit hörbar wohl.